Open Source

  1. Die Hamburger Verwaltung soll künftig stärker auf Open-Source setzen, haben SPD und Grüne in ihren Koalitionsverhandlungen vereinbart.
  2. Mitte Juni soll es so weit sein mit der Corona-Warn-App. Die Entwickler haben Transparenz versprochen und nun den vollständigen Quellcode veröffentlicht.
  3. Das Open-Source-Paket Blender ist vielseitig, aber auch komplex. So gelingen Ihnen die ersten Schritte in der dritten Dimension.
  4. Via Fuzzing fanden Forscher USB-Bugs in Linux, Windows, macOS und FreeBSD. Den Code ihres Fuzzers wollen sie veröffentlichen. Einige OS-Fixes stehen noch aus.
  5. Das kostenlose Darktable ist ein respektables Foto-Tool: Wir zeigen, wie Sie Ordnung in die Bildersammlung kriegen und das Optimum aus RAW-Dateien herausholen.
  6. Der Open-Source-Videokonferenzserver Jitsi Meet ist schnell gestartet. Mit ein paar Anpassungen erhalten Sie mehr Datenschutz und eine Benutzeranmeldung.
  7. Unsere Kollegen haben AMDs neue CPUs ebenso getestet wie das neue Ubuntu. Außerdem zeigen wir, wie man mit Webcam und Greenscreen arbeitet.
  8. Die Desktop-Umgebung Enlightenment ist so elegant wie unbekannt. Die lange Zeit eingeschlafen wirkende Entwicklung nimmt aber wieder Fahrt auf.
  9. Mit Version 9 halten mehrere neue Funktionen Einzug in Nextclouds Talk. Vor allem aber gibt das Projekt sein High-Performance Back-End frei.
  10. Alles nach Ihren Wünschen: Installieren Sie nützliche Programme nach, passen Sie die Bedienoberfläche an und schalten Sie nervige Voreinstellungen ab.
  11. Mit dem Server-Backend sind die Anfänge der deutschen Open-Source-App für das digitale COVID-19-Tracing für die Öffentlichkeit einsehbar.
  12. Das Programm der vom 22. bis 24. September stattfindenden storage2day 2020 ist online. Wer schnell ist, kann ordentlich sparen.
  13. Das OpenStack-Projekt hat die 21. Ausgabe seiner quelloffenen Cloud-Infrastruktur-Software herausgegeben.
  14. Red Hats Linux-Distribution bringt solide Detailverbesserungen. Programmierer dürfen sich auf eine Vorabversion von GCC freuen; Kreative über Inkscape 1.0.
  15. Via Crowdfunding kann man den modularen und komplett aus Open-Hardware-Komponenten bestehenden Laptop MNT Reform unterstützen.
  16. Die Göttinger SerNet GmbH, die alljährlich eine Konferenz rund um den freien Windows-Server Samba ausrichtet, lädt diesmal online zur kostenlosen Teilnahme ein.
  17. Durch die Gründung der Eclipse Foundation AISBL setzt die Open-Source-Organisation ein Zeichen für ihre vielen europäischen Mitglieder.
  18. Auffallend farbenfroh präsentiert sich die Parrot-OS-Edition Parrot Security 4.9, ein Live-System im Stil von Kali Linux mit beachtlichem Pentesting-Arsenal.
  19. Die Open-Source-NoSQL-Datenbank enthält Features für den Kubernetes-Einsatz und bietet DynamoDB-Nutzern kompatible APIs für den Wechsel zu Scylla.
  20. Die Linux-Distribution Ubuntu Desktop 20.04 startet schneller und sieht schöner aus als der Vorgänger, auch dank des optional dunklen Designs.
  21. Die neue Version der Debian-basierten Linux-Distribution Tails hat zahlreiche Security-Fixes an Bord und kann außerdem mit U2F-(USB-)Security-Keys umgehen.
  22. Die Verwaltung steckt in der Rückmigration von Linux auf Windows, doch Rot-Grün will wieder mehr freie Software.
  23. Open-Source-Code könnte ­Verwaltungen viel Geld sparen und ­Sicherheit bieten. Warum stellen Vorreiter wie München oder Niedersachsen wieder auf Microsoft um?
  24. Trust over IP (ToIP) arbeitet unter dem Dach der Linux Foundation an einem neuen Verifizierungsstandard – für Austausch im Internet mit mehr Transparenz.
  25. Pro-Linux-Betreiber Mirko Lindner schickt sein Portal mit Themen rund um Linux und freie Software Ende Mai in den Ruhestand. Es soll als Archiv weiterbestehen.
  26. Das Vektorgrafikprogramm Inkscape bringt Version 1.0 raus. Es gibt neue Funktionen und eine native Version für macOS, es hakt aber bei Erweiterungen.
  27. Auch unter Linux muss man weder auf eine mächtige Digital Audio Workstation noch auf virtuelle Verstärker und Instrumente verzichten.
  28. Ubuntu 20.04 alias Focal Fossa steht in den Startlöchern und bringt auch auf Servern viele wichtige Neuerungen mit sich.
  29. QEMU 5.0 ist da und es gibt viel Neues für ARM und RISC-V. Außerdem hat das Projekt alten Code wie den Bluetooth-Stack entfernt.
  30. Performanter als andere Linux-Systeme? Clear Linux legt den Fokus auf Server und Cloud, lädt aber dennoch zum Ausprobieren auf dem Desktop ein.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen