Netze

Aktuelle News von Heise Netze

  1. Abuse im Internet muss man als vielschichtiges Problem begreifen. Marriott tut das nicht. Damit stehen sie nicht alleine da und das ist nicht gut.
  2. Mit dem Ständerat hat sich auch die zweite Kammer des Schweizer Parlaments gegen die Regierung gestellt und eine Öffnung der Glasfaseranschlüsse abgelehnt.
  3. Schnelle Glasfaserleitungen sind das Rückgrat für die anspruchsvollen Ziele Deutschlands bei der Digitalisierung. Doch der Teufel steckt im Detail.
  4. Beim Partner Summit stellte Cisco seine neuen Switches der Catalyst-9200-Serie vor, während sich die Geschäftsführung über den gestiegenen Gewinn freute.
  5. Die DNS-Root-Zone war lange Zeit den 13 Root-Servern vorbehalten. Nun kann man sie auch lokal vorhalten, was viele Vorteile hat.
  6. Während sich immer neue Blockchain-Anbieter gründen, macht man sich in den Standardisierungsgruppen Gedanken über Interoperabilität und Lesbarkeit.
  7. Man kann schnellere Webseiten erwarten und Cloudflare verspricht eine besser geschützte Privatsphäre. Der Einsatz der App sollte aber gut überlegt sein.
  8. Obwohl Demokraten nun das Unterhaus dominieren, wird die Wiedereinführung der Netzneutralität schwieriger. Die NGO Public Knowledge gibt aber nicht auf.
  9. Im schweizerischen Luzern wurde erstmals ein 5G-Smartphone-Prototyp mit einem 5G-Netz verbunden.
  10. Das neue Transportprotokoll Quic verbirgt Metadaten vor Mitlesern. Für das Netzmanagement bekommt es nun ein Spin-Bit. Das lässt sich jedoch missbrauchen.
  11. Die WLAN-Router RAX80 und RAX120 funken nach einem Entwurf für den nächsten WLAN-Standard und sollen auch dem Client-Ansturm im Smart Home gewachsen sein.
  12. Die Mobilfunkbranche möchte die kommende 5G-Technik neuen Kunden in der Industrie schmackhaft machen. Der erste Feldversuch sieht vielversprechend aus.
  13. Die inzwischen aufgehobene Netzneutralität war legal. Das geht aus einem Beschluss der obersten Instanz hervor.
  14. Steigender Traffic und Fixed Wireless Access sind für den CTO von Telefónica Deutschland die größten Treiber der nächsten Mobilfunkgeneration.
  15. IPv6-Adressen gibt es wie Sand am Meer, was manchen Operator verleitet, mit Adressraum zu prassen. Das kann die Lebensdauer des Protokolls drastisch verkürzen.
  16. Das zwielichtige US-Verfahren zur Abschaffung der Netzneutralität hat ein Nachspiel. Lobbyisten stehen unter Verdacht enormer Identitätsanmaßung.
  17. Mit gleich vier neuen Bausteinen will Qualcomm extraschnellem WLAN neuen Schub geben. Nur gibt es noch gar keinen Standard dafür.
  18. Der Tausch des DNS-Vertrauensankers verläuft weitgehend reibungslos, von kleinen Ausfällen mal abgesehen.
  19. Der Mobilfunknetzbetreiber hat rund 90 Prozent seiner LTE-Standorte mit Narrowband-IoT ausgerüstet.
  20. Auf ihrem Netzetag in Berlin setzt sich die Telekom ein neues Ziel: Sie will alle Haushalte in Deutschland erreichen – unter anderem auch mit Glasfaser.
  21. Glasfaser-Offensive von Colt: Von der Hauptstadt aus will der Netzbetreiber auch weitere Standorte in Europa mit seinem Netz erschließen.
  22. Am 11.10. wechselt die ICANN den DNS-Vertrauensanker. Dabei kann es zu Ausfällen von Internet-Diensten kommen. Wir fassen zusammen, was dagegen hilft.
  23. Wenn die Politik es ernst meine mit flächendeckenden Gigabitanschlüssen bis 2025, müsse sie das auch rechtlich unterfüttern, sagt Kanzleramtschef Helge Braun.
  24. Der Countdown läuft, am kommenden Donnerstag wird der DNS-Vertrauensanker gewechselt. Je mehr Nutzer davon wissen, desto glatter sollte es laufen.
  25. Mit dem Update gehören die Lancom-Router zu den Vorreitern der Implementierung der neuen Sicherheitstechnik.
  26. Vernetzbare Geräte müssen im größten US-Staat ab 2020 "geschützt" werden, was sich weltweit auswirkt. Unerwünschte Nebenwirkungen sind absehbar.
  27. Der kryptografische Hauptschlüssel des DNS wird in einer Woche gewechselt. Für unvorbereitete Provider kann das fatale Folgen haben.
  28. Über hunderttausend Heim-Router locken ihre Nutzer per manipuliertem DNS auf Banking-Betrugsseiten. Knapp 70 Router-Modelle sind betroffen.
  29. Fritzboxen lassen sich im Heimnetz und übers Internet zu einer verteilten Telefonanlage koppeln. Mit FritzOS 7 hat sich der Vorgang aber geändert.
  30. Kehrwochen in Berlin: Manche Fehler nisteten bis zur Fertigstellung des neuen FritzOS 7 in Fritzboxen. Nun geht es den letzten an den Kragen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen